Mittwoch, 21. November 2012

Der Hang 2008-2012


So heute möchte ich unser Hangbeet zum oberen Garten vorstellen. Es ist eigentlich in zwei Bereiche aufgeteilt.
Hier auf dem Bild ist unser Bereich mit roten Strichen eingegrenzt.
Ich werde euch die Entwicklung in zwei Abschnitten vorstellen, einmal das Beet rechts neben der Tanne und dann das Beet links neben der Tanne.




Dies ist das Hangbeet neben der Treppe zum oberen Garten. Die Treppe teilen wir uns mit den Nachbarn und sie war, bis wir die Terrasse mit Steg angebaut haben der einzige
 Zugang zum oberen Garten.
 


Das Beet neben der Treppe war am Anfang noch mit Betonstufen zugemauert und sah somit ziemlich gewöhnungsbedürftig aus.
Im ersten Jahr habe ich dann nur ein paar Frühlingsblüher gesetzt und das war es schon, denn wir waren mit dem Haus deutlich mehr beschäftigt, als mit dem Garten...



Dann haben wir im gesamten unteren Bereich eine Natursteinmauer gesetzt und den schrägen Rasen abgestochen, begradigt und neuen Rasen gesetzt.
Das nächste Projekt sieht man auf diesem Bild, ein Spielhäuschen und eine Rutsche mussten in den Hang und natürlich die furchtbaren Betonstufen entfernt werden (außer die oberste, die haben wir uns nicht getraut zu entfernen...


Hier nun das fertige Häuschen...


Als nächstes wurden Natursteine in das Hangbeet gesetzt und ersteinmal wieder mit Tulpen bepflanzt....


Das nächste Bild zeigt den jetzigen Zustand, allerdings habe ich oberen Bereich den Rhododendron und die Gräser entfernt und an die Stelle des Rhododendrons eine Rose die William Shakespear 2000 gesetzt , mal schauen ob sie dort gedeiht...



 Noch ein Bild von oben..
Der Blick vom Garteneingang...


Ehrlich gesagt bin ich mit dem Beet noch so gar nicht zufrieden, habe aber auch keine tollen Ideen. Ich hoffe die Rose füllt das obere Beet aus , so dass ich diesen Bereich schon mal schön gefüllt habe, aber wenn ihr noch Ideen habt, immer her damit. Auch der Storchenschnabel unten ist noch nicht optimal, vielleicht versetze ich ihn weiter zur Treppe, aber ich bin mir noch nicht ganz sicher ....

Viele liebe Grüße
Steffi

Kommentare:

  1. Liebe Steffi,
    das kann man sich alles so richtig vorstellen.
    Ich bin gespannt wie deine Shakespeare sich so macht. Hoffentlich hat so am oberen Hang genug Feuchte für ihre Wurzeln. Das Beet sieht aber schön aus. Die Natursteine sind viel schöner als
    die Betonmauern :-)
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Urte,
      Ich hoffe auch, dass der Platz für die WS nicht suboptimal ist, denn ich bin auf die Rose sehr gespannt und freue mich schon riesig auf die Farbe ....
      Wir werden sehen, es ist ein Versuch...
      LG Steffi

      Löschen
  2. Also ich finde den Hang im Vergleich zu vorher schon sehr, sehr schön. Die Natursteine geben ein ganz anderes Bild und die Pflanzen gefallen mir auch.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Anette. Ja r gefällt mir natürlich auch viel besser. aber die Pflanzen sahen nicht so schön zusammen aus, auf dem Bild wird das nicht so richtig deutlich. Der Rhododendron sah einfach krank aus, daneben ein einsames Purpurglöckchen, ein wirres Gras und die Elfenblume...
      und unten nahm der Storchenschnabel Rozanne das gesamte Beet ein, was ich ja eigentlich nicht schlecht fand, aber ich denke weiter am Rand sieht er doch besser aus und dann daneben noch irgendwelche Stauden. Rechts neben der Rozanne wächst auch noch eine Funkie die dann irgendwann total verdeckt war und Goldoregano. Links hatte ich ein Röschen gesetzt, das aber auch nur so vor sich hinmickerte...
      Also mal schauen was das noch wird mit diesem Beet....

      Löschen
  3. Wow! Das ist doch toll geworden! Die Idee, das Spielhäuschen in den Hang zu integrieren und die Rutsche sind genial!!! Auch die Bepflanzung gefällt mir! Wie wär´s mit noch ein paar kriechenden/hängenden Glockenblumen? Meine Mutter hat die in ihrem Garten oben an die Mauer gesetzt und sie ueberziehen mittlerweile die Mauer mit herrlichen Blütenwolken.
    LG, Appelgretchen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Appelgretchen,
    Danke für deinen netten Kommentar, ja die blauen Glovkenblumenkissem liebe ich auch und ichhabe sogar noch zwei immTopf die ich unbedingt noch setzen muss. Ist eine gute Idee, danke :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Steffi. Gratuliere zur Idee mit der Rutschbahn und dem Spielhäuschen. Wie habt Ihr die Pfeiler des Häuschens in der Erde befestigt? Wurden diese einbetoniert? Habt Ihr das Häuschen selber gebaut oder was dies ein Bausatz. LG Roland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roland, danke für deinen Kommentar. Die Pfeiler wurden in spezielle Stahlhalter gesetzt und einbetoniert. Das Häuschen ist komplett selbstgebaut. Gruß
      Steffi

      Löschen